schulpartner.info

Von Schulpartnern für Schulpartner

Politische Bildung April 2017

Eingetragen am 24 März, 2017

Der Erlass des Bundesministeriums zur Politischen Bildung für April 2017

Politische Bildung April 2017

Schule und Verwaltungsgerichtsbarkeit

Eingetragen am 24 März, 2017

Die Fortbildungsveranstaltung der Österreichischen Gesellschaft für Schule und Recht fand am 23. März 2017 in der Wirtschaftskammer in Wien statt. Sie widmete sich dieses Mal dem Thema Schule und Verwaltungsgerichtsbarkeit. Mag. Karin Winter und Mag. Michael Fuchs-Robetin vom Bundesverwaltungsgericht in Wien berichteten über Fallbeispiele aus der Praxis, die sie seit Einrichtung dieses Gerichtes bearbeitet haben und die alle aus dem Schulleben kommen. HR Mag. Claudia Jindra-Feichtner, Präsidentin des Landesverwaltungsgerichtes Salzburg, befasste sich mit der Arbeitsweise dieses Gerichtes, ging aber auf Schulthemen nicht ein.

Schule und Verwaltungsgerichtsbarkeit

 

 

Religiöse Diversität in der Schulentwicklung

Eingetragen am 22 März, 2017

Im Rahmen des Forums „Lebenswerte Schule“ hielt Dr. Edda Strutzenberger-Reiter am 21. März 2017 ihren Vortrag  „Religiöse Diversität in der Schulentwicklung“ und befasste sich mit religionspädagogischen Perspektiven des Themas. Ein Schwerpunkt lag auf dem praktischen Umgang mit religiöser Vielfalt in der Schule und der Stellung jener Personen die das Fach Religion unterrichten.

Religiöse Diversität in der Schulentwicklung

Politische Bildung März 2017

Eingetragen am 23 Februar, 2017

Der Erlass des Ministeriums zur Politischen Bildung im März 2017:

Erlass Politische Bildung März 2017

Aufreger Integration?

Eingetragen am 22 Februar, 2017

Der Konflikt-, Friedens- und Demokratiecluster (CPDC) lud am 21. Februar 2017 zu einer Podiumsdiskussion, die das Thema Integration in einem wissenschaftlich fundierten Diskurs erläutern sollte. Am Podium saßen der Obmann der Initiative Muslimische ÖsterreicherInnen DI Tarafa Baghajati, Mag. Dr. Karin Bischof als Vertreterin des Instituts für Konfliktforschung,  die Leiterin des Demokratiezentrums Wien Mag. Gertraud Diendorfer, Heiko Heinisch vom Institut für Islamische Studien, der Universitätsprofessor Dr. Joseph Marko von der Universität Graz und die deutsch-jesidische Journalistin Mag. Düzen Terkkal. Der Begriff Integration wurde von den einen kritisiert, von anderen verteidigt. Es gab teilweise heftiges Kopfschütteln und Kopfnicken sowohl am Podium als auch im Publikum. Ob sehr viele neue Erkenntnisse gewonnen werden konnten soll dahingestellt bleiben. Als Elternvertreter/innen nahmen DI Neslihan Turan-Berger, Dr. Christine Krawarik und ein Vater aus einem  Elternausschuss eines Gymnasiums teil.

Aufreger Integration