schulpartner.info

Von Schulpartnern für Schulpartner

Kategorie: Berichte

Das Regierungsprogramm auf dem Prüfstand: Bildungspolitik

Eingetragen am 15 Februar, 2018

Am 14. Februar 2018 fand im Presseclub Concordia eine Veranstaltung der Reihe „Experten bewerten – das Regierungsprogramm auf dem Prüfstand: Bildungspolitik“ statt. Bei den Experten handelte es sich um vier Expertinnen: die Geschäftsführerin des österreichischen Zentrums für Begabtenförderung und Begabungsforschung Dr. Claudia Resch, die Vorsitzende des österreichischen Berufsverbandes der Kindergarten- und Hortpädagoginnen Raphaela Keller, BORG Direktorin Mag. Isabella Zins und Elternvertreterin Dr. Susanne Schmid. Unterstützt wurden sie von Moderator Manfred Meraner von der Initiative für Starke Schulen, die gemeinsam mit der Weis(s)en Wirtschaft für die Organisation verantwortlich zeichnete. Als Elternvertreter/innen nahmen Maria Smahel, Heidi Jütte, Roland Löffler und Dr. Christine Krawarik teil.

Regierungsprogramm auf dem Prüfstand

Sechs Zieldefinitionen

An den Grenzen schulischer Inklusion

Eingetragen am 26 Januar, 2018

Am 24. Jänner 2018 fand an der Universität Wien ein Vortrag von Mag. Michael Felten, Gymnasiallehrer und Buchautor aus Köln, statt, der sich mit dem Thema Inklusion befasste. Felten ist ein Skeptiker der totalen Inklusion und Befürworter des Erhalts von Sonderschulen bzw. Förderschulen. Inklusion könne nicht alle Probleme lösen aber manche schaffen. Sein Vortrag löste eine heftige Diskussion aus, bei der sich vor allem Sonderschullehrer/innen für die Inklusionsklassen aussprachen. Andere Teilnehmer/innen bedauerten die Emotionalität, die sich bei derartigen Diskussionen immer ergebe. Eine Direktorin sprach über ihre Leuchtturmschule, wo eine Sonderschule auch für Schüler/innen ohne Förderberuf geöffnet wurde. Elternvertreterin Dr. Christine Krawarik nahm an der Veranstaltung teil.

An den Grenzen schulischer Inklusion

ÖGSR Symposium: Schule und Zivilrecht

Eingetragen am 25 Januar, 2018

Am 24. Jänner 2018 fand das 15. Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Schule und Recht statt, das sich mit dem Verhältnis Schule und Zivilrecht befasste. Univ. Prof. Dr. Georg Lienbacher gab zunächst einen allgemeinen juristischen Überblick über die Rechtsfähigkeit der Schule und Univ. Prof. Dr. Peter Bydlinski brachte ein praktisches  Beispiel zum Vertragsrecht in der Schule. Dann befassten sich Alfred Riedl mit den Problemen des öffentlichen und Rudolf Luftensteiner mit den Problemen des privaten Schulerhalters. Im 2. Teil beleuchtete MR Dr. Rainer Fankhauser vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung die zivilrechtliche Verantwortung von Schüler/innen und Erziehungsberechtigten, Familienrichterin Mag. Christine Miklau skizzierte das Verhältnis von Obsorge und Schule aus familienrechtlicher Sicht und HR Dr. Elisabeth Duffek-Stanka von der Finanzprokuratur brachte Beispiele für die Haftung des Staates für seine Organe in der Schule. Als Elternvertreter/innen nahmen Maria Smahel vom katholischen Familienverband, Mag. Veronika Famira und Dr. Christine Krawarik vom Landesverband katholischer Elternvereine Wiens und Mag. Elisabeth Fröhlich vom Landesverband der öffentlichen Pflichtschulen Wiens teil.

ÖGSR Symposium Schule und Zivilrecht 2018

 

Erasmus + Award 2017

Eingetragen am 1 Dezember, 2017

Am 30. November 2017 wurden im Großen Festsaal der Universität Wien im Beisein von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid, dem Sektionschef des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Elmar Pichl und Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich, die Erasmus + Awards 2017 verliehen. Das BG/BRG Leibnitz gewann bei der Schulbildung, IFA- Internationaler Fachkräfteaustausch bei der Berufsbildung, die FH Vorarlberg bei der Hochschulbildung, die atempo Betriebsgesellschaft mbH bei der Erwachsenenbildung, das Berufsförderungsinstitut OÖ bei den Strategischen Partnerschaften. Zu Botschafterinnen wurden Gisela Gutjahr (Schulbildung), Elisabeth Schmid (Berufsbildung), Marlene Grabner (Hochschulbildung), zum Botschafter Herbert Depner (Erwachsenenbildung) ernannt.

Erasmus + Award 2017

Migration als Herausforderung – Chance für die Schule?

Eingetragen am 25 November, 2017

Einen Tag nach der Arbeiterkammer, am 24. November 2017, befasste sich auch die Universität gemeinsam mit Bildung Grenzenlos mit dem Thema Migration und Schule. Nach Eingangsstatements von Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar und einem Flüchtling aus Afghanistan, der seit zwei Jahren in Österreich ist und in sehr gutem Deutsch seine Geschichte erzählte, und der Präsentation des „ide“ Heftes durch Dr. Sabine Zelger, diskutierten Univ. Prof. Dr. Inci Dirim, Studentin Laura Greber, AHS Professorin Mag. Verena Onyemaechi und Univ. Prof. Dr. Werner Wintersteiner unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Stefan Krammer über das Thema. Als Elternvertreterin nahm Dr. Christine Krawarik teil.

Migration als Herausforderung